Axel Ranisch Headshot

Axel Ranisch

Biografie

1983 geboren in Berlin Lichtenberg, als dickes Kind zweier Leistungssportler
2002 Beendigung der schulischen Ausbildung (3 Grund-, 1 Haupt-, 1 Real- und 2 Gesamtschulen, sowie Gymnasium und Sonderschule)
seit 1995 Mitglied im Pegasusclub der Schreibenden bei Annelie Streit
1997-02 Teilnahme an 17 künstlerischen Ferienwerkstätten im Wannseeforum e.V. unter der Leitung von Moritz von Engelhardt
1999-03 Schüler- und Bezirksschulsprecher in Lichtenberg
2002-04 Ausbildung in Medien- und Theaterpädagogik, parallel zum Abitur, in der brandenburgischen DGB Jugendbildungsstätte Flecken-Zechlin
seit 2003 Tätigkeit als Medienpädagoge in über 30 Videoworkshops (Rassismus, Integration, ärztliches Qualitätsmanagement, Kunstprojekte in Justizvollzugsanstalten des Landes Brandenburg)
2003 Praktikum beim Fernsehregisseur Matthias Boitz, Anstellung bei TV Berlin als Bildregie-Fuzzi, unbedeutende Tätigkeiten auch beim MDR und RBB
2004 Aufnahme des Regiestudiums an der HFF Konrad Wolf in Potsdam Babelsberg
2007 kleiner Sektempfang anlässlich des 70. vollendeten Kurzfilms

Filmografie (Auswahl)

2002 Plié – Videospot 2 min / © Los Telepaticos
2003-05 Rechtsweg ausgeschlossen – 21 Videospots gegen Rassismus
2003-05 Anton-Saefkow-Platz – Dokumentarfilmreihe 60 min
2004 Rhythmus im Kopf – Protestfilm 3 min / © Los Telepaticos
Minutenwalzer – Kurzspielfilm 2 min / © HFF Konrad Wolf
2005 Hollbüllhuus – Kurzspielfilm 23 min / © Los Telepaticos
Mehr als Nichts – Dokumentarfilm 15 min / © HFF Konrad Wolf
Catastrophé – Kurzspielfilm 13 min / © HFF Konrad Wolf
am Ende wird sie weinen – Kurzspielfilm 15 min / © HFF Konrad Wolf
Pas de deux I – Kurzspielfilm 15 min / © Los Telepaticos
2006 Pas de deux II – Kurzspielfilm 15 min / © Los Telepaticos
Liebe Liebe… – Kurzspielfilm 20 min / © Nico Woche und Axel Ranisch
Titelverteidiger 18.5 Kurzspielfilm 7 min (Darsteller)
2007 6 tote Studenten Spielfilm von Rosa von Praunheim (Darsteller)
Miss Bildung Kurzspielfilm 27 min / © HFF Konrad Wolf
L été un rêve Kurzspielfilm 5 min / © HFF Konrad Wolf
Der will nur spielen! Spielfilm 40 min / © HFF Konrad Wolf & arte
Tod als erstes Symptom Kurzspielfilm 13 min / © HFF Konrad Wolf
Auf den Flügeln des Pegasus Doku 24 min / © Los Telepaticos
Hochzeiten Dokumentarfilm 50 min / © Los Telepaticos
2008 Glioblastom (AT) Spielfilm 45 min / © HFF Konrad Wolf
Geistervariationen (AT) Spielfilm 90 min / © Schulz-Keil & Nicholas Conradt

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: